Band 2 der Spionin-Triloge von Titus Müller

Titus Müller schreibt an einer Trilogie zur Zeitgeschichte der DDR. Drei herausragende Jahreszahlen hat er zum Inhalt seiner Spionin-Serie gemacht, von denen jährlich ein neuer Band erscheint. Gekonnt verbindet er historische Ereignisse mit fiktiven Lebensschicksalen, die er authentisch und fesselnd erzählt.

Nach dem Mauerbau 1961 widmet er sich in Band 2 dem Jahr 1973: Mit den Weltfestspielen der Jugend strömen für eine kurze Zeit auch zahlreiche Besucher aus dem Westen Deutschlands nach Ost-Berlin. Ria Nachtmann führt inzwischen ein unauffälliges Leben in Ostberlin. Niemand würde vermuten, dass sie einst als Spionin für den Bundesnachrichtendienst aktiv war. Kann sie es wagen, in der unübersehbaren Menge an Besuchern ihren ehemaligen Liebhaber Jens zu kontaktieren? Er ist westdeutscher Journalist und gilt als Klassenfeind; ein Spiel mit dem Feuer… Zum Buch, mit Leseprobe und einem Videoclip mit dem Autor >>>